Fandom


Beelitzer Heilstätte

Beelitzer Heilstätte

Die Beelitzer Heilstätte ist einer der bekanntesten Lost Places in Deutschland. Der Lost Place wird nicht nur wegen der Nähe zu Berlin, unserer Hauptstadt, so oft besucht, sondern auch wegen der Location und den Geschichten, die sich über den Ort ranken.

Geschichte Bearbeiten

Früher war, wie im Namen schon genannt, der Ort eine Heilstätte, also ein Krankenhaus. Die Heilstätte, oder vielmehr Heilstätten, besaß mehrere Gebäude, die zwischen 1910 und 1930 errichtet wurden. Vorhanden war für fast jedes Gebiet von Krankheiten ein Gebäude. Nach dem zweiten Weltkrieg war es schwer, wieder auf die Beine zu kommen.

Beelitzer Heilstätte

Beelitzer Heilstätte

Küche 3

Küche

Mythen und Sagen über den Ort Bearbeiten

Über die Beelitzer Heilstätte werden viele Geistergeschichten und Sagen erzählt.

  • 1991 fand ein Mord in den Wäldern um die Heilstätten herum statt. Der Serienmörder „Die Bestie von Beelitz" ermordete die Frau eines russischen Chefarztes und ihr Baby.
  • 2008 fand ein weiterer Mord statt. Ein Mann erwürgte ein Fotomodell, welches er zuvor im Internet kennen gelernt hatte.
  • Einmal fiel ein junger Mann aus dem dritten Stock herunter und starb.
  • Oft wird der Ort von Geisterjägern aufgesucht, die dort Messungen vornehmen. Viele von ihnen stellten besonders starke Signale in einen Raum mit Liege und Operationslampe fest.
  • Touristen hören oft Schritte aus Nebenräumen oder sogar Schreie aus Operationsräumen. Da dies öfters vorkommt, wird der Ort noch gruseliger.
  • Adolf Hitler soll im zweiten Weltkrieg hier behandelt worden sein.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.