Fandom


Gebiss

Zähne

Hier eine österreichische Urbane Legende.

Ein Professor der Universität Innsbruck war für seine technischen Innovationen und genialen Versuche in den 1960er Jahren sehr bekannt.

Als er auch während Gesprächen gelegentlich öfters den Mund weit öffnete und mit dem Zeigefinger an seine Backenzähne griff, konnten verdutzte Gesprächspartner nicht widerstehen, sich höflich nach seinen Zahnschmerzen zu erkundigen oder ihm gar sofort einen exklusiven Zahnarzt zu empfehlen.

Nein, er wechsle nur den Sender, oder der Polizeifunk sei gerade spannend, denn er hätte sich in einem Zahn ein Radio eingebaut, war dann seine Antwort.

Variante IIBearbeiten

Ein Professor hat in seinen hohlen Zahn ein Walkie-Talkie eingebaut, um von seinem Garten aus besser mit seiner Frau im Haus kommunizieren zu können.

Nachdem man ihn endlich per Funkpeilung geortet hatte, stellt sich heraus, dass das Walkie-Talkie in seinem Zahn über mehrere Stunden jeglichen Funkbetrieb der Rettung und Polizei lahmgelegt hatte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.