Fandom


Burg von Njimegen

Burg von Njimegen, wo die Sage stattgefunden haben soll

Hier eine niederländische Sage.

Im Jahr 711 n. Chr. lebte eine junge Herzogin auf der Burg von Njimegen und schaute in den Rhein. Dort sah sie einen weißen Schwan mit einer goldenen Halskette, an der er ein Schiff zog. Im Schiff saß ein Mann mit einem goldenen Schwert, einem Jagdhorn und einem Ring. Er ging an Land und sprach mit der Herzogin. Er versprach ihr, ihr Land zu schützen und ihre Feinde zu vertreiben. Sie gewann ihn lieb und heiratete ihn. Er verbot ihr aber, nach seiner Herkunft zu fragen, denn dann würde sie ihn nie wieder sehen.

Die beiden bekamen Kinder. Eines Tages fragte die Frau, ob der Mann seinen Kindern nicht sagen wollte, wo er herkam. Daraufhin verließ er sie, sprang in sein Schiffchen und fuhr weg und sie sah ihn nie mehr. Aus Reue starb die Ehefrau noch im gleichen Jahr. Der Mann ließ Schwert, Horn und Ring für die Kinder zurück.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.