Fandom


Klabautermann

Der Klabautermann

Hier eine Sage unbekannter Herkunft.

Der Klabautermann ist ein Schiffsgeist oder Kobold und ist meistens unsichtbar. Er warnt den Kapitän auf Segelschiffen vor Gefahren, hilft beim Schiffbau, beim Dichten des Schiffsdecks und treibt gerne Schabernack. Er führt Polter- und andere Geräusche aus. Man sagt, dass er bleibt, wenn er klopft und geht, wenn er hobelt. Er soll aussehen wie ein Matrose mit Hammer und Pfeife. Manchmal hat er eine Seemannskiste dabei, außerdem hat er rote Haare und grüne Zähne. In einigen Darstellungen trägt er eine rote Jacke, weite Schifferhosen und einen runden Hut, aber es gibt auch Darstellungen, in denen er nackt ist. Wenn er sich zeigt, ist es ein schlechtes Zeichen. Er bleibt auf dem Schiff, bis es untergeht.

Es gibt einen alten Seemannsbrauch. Demnach muss auf jedem Schiff ein Huhn anwesend sein, um den Klabautermann abzuschrecken.

Sage aus Niedersachsen Bearbeiten

Ein Steuermann aus Ostfriesland ging an Bord eines englischen Schiffes im Hafen von Stockholm und wollte Abends auf dem Verdeck ein wenig frische Luft genießen. Am Ende des Schiffes sah er ein kleines, rotes Männchen und genauso eins auf dem Schiff daneben. Er merkte, dass es Klabautermännchen waren und betrachtete sie. Da begannen die beiden ein Gespräch. "Gehst du mit in See?", fragte der auf dem anderen Schiff. "Nein", antwortete der auf dem Schiff des Steuermanns, "ich bleibe. Im Kanal geht das Schiff unter." "Halt!", dachte da der Steuermann, "wenn's so steht, gehst du auch nicht mit." Am nächsten Morgen erzählte er dem Kapitän von seiner Begegnung, doch dieser und die Mannschaft lachten ihn aus. Trotzdem ging der Steuermann auf ein anderes Schiff.

Als er sein Ziel erreicht hatte, bekam er die Nachricht, dass sein früheres Schiff mit Mann und Maus im Kanal untergegangen sei.


GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.