Fandom


Saliera

Die Saliera

Hier eine österreichische Urbane Legende aus Wien.

Am 11. Mai 2003 wurde um 03:55 Uhr aus dem Wiener Kunsthistorischen Museum das Salzfass von Benvenuto Cellini, genannt "Saliera”, aus einer Glasvitrine gestohlen.

Die "Saliera" gehört zu den bedeutendsten Kunstwerken der Renaissance. Sie ist das einzige erhaltene Werk von Benvenuto Cellini (*1500 Florenz, † 1571) und ein unersetzbares Werk der Kunstgeschichte.

Schon wenige Minuten später - um 4.00 Uhr war ein Sonderpostamt im Museum eingerichtet, das 750 Stück der Saliera-Briefmarke (Ausgabe: 22.3.1971) mit einem Sonderstempel (genaugenommen: OT-Stempel) versah:

Briefmarkenblatt Benvenuto Cellini Saliera Saliera Sonderstempel 11.Mai 2003, 4 Uhr
Briefmarkenblatt Benvenuto Cellini Saliera 1540/45
3,50 S, Republik Österreich 1971
Sonderstempel 11. Mai 2003, 4 Uhr morgens
Sammlung Morscher privat

Es ist ungeklärt, ob der Täter auch ein Exemplar des Sonderstempels kaufte.

Am 21. Januar 2006 stellte der Täter sich, die Skulptur "Saliera" wurde in einem Wald in mit dem bezeichnenden Namen "Schatzbichl" in der Ortschaft Brand (Gemeinde Waldhausen) im Waldviertel, Niederösterreich in einer Kiste wohlbehalten ausgegraben.

Findige Köpfe überlegen, am Fundort eine Tafel aufzustellen, als Ziel einer "Saliera"-Wanderung. In regionalen Gasthaus werden schon "goldbraune 'Saliera'-Laibchen mit Knoblauchsauce" um 6,50 Euro angeboten. "Kartoffel, Karotten, Eier sind auch drinnen", erklärt die findige Wirtin das Rezept.

AnmerkungBearbeiten

Der Diebstahl fand tatsächlich statt.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.