Fandom


Wiener U-Bahn

Eine Wiener U-Bahn

Diese österreichische Urbane Legende stammt aus Wien.

Im Monat April stieg eine Frau bei der Endstation der U1 in Wien in die U-Bahn ein. An diesem Kopfbahnhof wenden die Züge im Depot und fahren nach einigen Minuten in die andere Richtung. Die Frau setzte sich zusammen mit einer anderen Frau zu einem älteren Mann mit Bart, der schon vor den beiden Frauen in der U-Bahn war. Nach einigen Stationen fragte die andere Frau sie, ob sie auch diesen eigenartigen Geruch rieche. Sie sahen den Mann an, der sehr blass aussah und offenbar sehr tief schlief.

Am nächsten Tag traf die Frau zufällig einen alten Freund von ihr, der als U-Bahnfahrer arbeitete und ihr erzählte, dass seine Kollegen einen toten Mann in der U-Bahn gefunden hatten. Der Mann war offenbar an einem Herzinfarkt gestorben, aber sein Tod war erst später bemerkt worden. Der U-Bahnfahrer beschrieb das Aussehen des Toten und nannte die Tageszeit. Nach diesen Angaben war es der Sitznachbar der Frau.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.