Fandom


Altstadt von Görlitz

Die Altstadt von Görlitz, in welcher der dreibeinige Hund erschienen sein soll

Hier eine deutsche Sage.

Zu Weihnachten soll Nachts in der Altstadt der sächsischen Stadt Görlitz ein großer, dreibeiniger Hund durch die Straßen gewandelt sein.

Die Nachtwächter öffneten immer das Rathaustor auf seiner Route, damit der Hund immer ohne Störungen passieren konnte. Eines Nachts jedoch, als ein junger Nachtwächter, der die Geschichte nicht geglaubt hatte, das Tor nicht geöffnet hatte, erzürnte er den dreibeinigen Hund, sodass dieser mit einem gewaltigem Satz über das Tor sprang und direkt auf den Mann zukam. Am nächsten Tag fand man den Nachtwächter auf der Straße liegen und er hatte sein Gedächtnis verloren. Drei Wochen später starb er.

Seitdem legte niemand mehr sich mit dem dreibeinigen Hund an.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.