Fandom


Amelinghausen

Amelinghausen

Hier eine deutsche Sage.

In der Burg Bockum nahe Amelinghausen lebte das letzte Mitglied der Familie Tzarenhusen. Er lebte ein wildes Leben, lauerte den Handelsleuten auf ihrem Weg durch die Heide auf und stahl ihre Waren. Da es in Amelinghausen einen Markt gab, zu dem viele Händler kamen, lohnte sich das. Auch der Höker von Munster kam nach Amelinghausen. Sein Weg führte durch den Wald "Raubkammer", in dem Räuber sich gut verstecken konnten. Nach seinem Einkauf sagte ein Freund zum Höker, dass Tzarenhusen in der Nähe war und gesehen hatte, dass der Höker etwas gekauft hatte. Der Höker lud seine Donnerbüchse und machte sich auf den Heimweg. In seiner Donnerbüchse befand sich auch ein silberner Knopf. An der Raubkammer sprangen Tzarenhusen und sein Knecht aus dem Dickicht und fielen den Pferden in die Zügel, doch der Höker ergriff schnell seine Donnerbüchse. Der silberne Knopf traf Tzarenhusen ins Herz und er lag tot vor den Pferden. Sein Knecht lief davon und sagte Tzarenhusens Mutter, was geschehen war.

Am Weg nahe der Raubkammer zeigt ein steinernes Kreuz die Stelle. Es trägt jedoch keinen Namen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.