Fandom


Bierstindl

Bierstindl

Hier eine österreichische Urbane Legende.

Auf der Traditions-Volksschauspielbühne im "Bierstindl" in Innsbruck wird seit 1951 das Volksstück "Der schurkische Kuno" aufgeführt. Das "erschröckliche" Ritterstück mit 9 Mitwirkenden und 10 Toten ist fixer Bestandteil der Innsbrucker Kultur.

Dieses Volksschauspiel, schon Legende an sich an diesem Spielort, wird besonders aufgewertet, durch eine ergreifend spannend inszenierte Köpfung des Hauptdarstellers mittels schaurig großem Henkersbeil am Ende der Darbietung.

Obwohl die Köpfung des eigentlichen Hauptdarstellers vermutlich nicht real erfolgt, oder auch möglicherweise gerade deshalb (?), wird erzählt, dass das Publikum um Wiederholung der Köpfung ("Noamol") applaudiert.

Bei einer durchschnittlichen Köpfungsfrequenz von 2 bis 3 Köpfungen bei jeder Aufführung haben bei zwischenzeitlich mehr als 1000 Aufführungen schon an die 3000 Leute ihren Kopf verloren.

Es wird erzählt, dass durchaus mehr als ein Dutzend Wiederholungen der Köpfung vom Publikum verlangt werden.

ErklärungBearbeiten

Das Volksstück "Der schurkische Kuno von Drachenfels" gibt es wirklich.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.