Fandom


Bergiselschanze

Bergiselschanze

Hier eine österreichische Urbane Legende.

Die ehemalige Sprungschanze auf dem Tiroler Schicksalsberg sorgte regelmäßig für Varianten der lokalen Erzählkultur.

Es gab dort aber auch bedauerliche und tragische Unfälle, die hier nicht kommentiert werden.

Immer wieder wird jedoch erzählt, jemand sei Nachts auf dem extrem steilen Sprunghang Ski gefahren. Besonders in der Nacht vor dem jährlichen Berg-Isel-Springen sei die Piste besonders gut präpariert.

Es wird auch von einer japanischen Reisegruppe erzählt, die zum Rodeln von der Schanze eingeladen worden wäre und mit dem dortigen Sportwart heftig gestritten hätten, weil dieser sie davon abgehalten hat.

Auch alle möglichen Gegenstände seien schon über die Schanze gekommen. Zum Beispiel habe eine Autofirma die Schanze für Crashtests und Werbefilme gemietet. Diese Sache ist sogar wahr und stand im September 2004 in der Innsbrucker Tageszeitung.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.