Fandom


Kurozuka

Kurozuka

Kurozuka ist ein Yōkai, also ein japanischer Geist, Dämon oder Monster. Sein Name bedeutet "die schwarzen Hügel" und kommt von ihrem Wohnort. Sie gehört zur Yōkai-Sorte Hannya.

Kurozuka ist die bekannteste Dämonin in der japanischen Folklore. Eine beliebte Geschichte von ihr geht so:

Ein adliges Ehepaar hatte eine Tochter, die im Alter von fünf Jahren noch kein einziges Wort gesprochen hatte. Die Eltern riefen Ärzte und Priester und schließlich gab ein Arzt ihnen einen Rat. Sie sollten ihrer Tochter die Leber eines ungeborenen Babys zu essen geben. Das Kindermädchen versprach, eine solche Leber zu beschaffen und nicht ohne zurückzukehren. Sie wusste, dass diese Aufgabe schwierig war. Zum Abschied bedachte sie die Tochter mit einem Schutzzauber.

Nach Jahren ohne Erfolg beschloss das Kindermädchen, eine Leber eines ungeborenen Babys zu stehlen. Sie zog in eine Höhle und nach vielen weiteren Jahren kam endlich eine junge, schwangere Frau. Das Kindermädchen tötete sie und ihr Baby mit einem Messer und entnahm dem Baby die Leber. Danach erkannte sie einen Schutzzauber und merkte, dass dieser von ihr selbst stammte und sie die Tochter getötet hatte. Ihre Schuld lastete so schwer auf dem Kindermädchen, dass sie geisteskrank und dann ein Yōkai wurde.

Als Yōkai entwickelte sie starke Zauberkräfte und lernte, Reisende in ihre Höhle zu locken und ihnen eine Übernachtung anzubieten. Während die Reisenden schliefen, ermordete der Yōkai sie und aß sie.

In einer Version der Geschichte besuchten buddhistische Priester den Yōkai, weil sie ihn töten wollten. Als der Yōkai Brennholz sammelte, fanden die Priester die Überreste der Opfer des Yōkais. Durch Gebete vertrieben die Priester den bösen Geist, der daraufhin zu einer alten Frau wurde und starb. Die Priester begruben die Frau.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.