Fandom


Big Mäc

Big Mäc

Hier eine österreichische Urbane Legende.

Am 15.03.1985 kaufte ein Syrer für seine 7-jährige Tochter einen "Big Mäc" in einer Wiener "McDonald's"-Filiale. Beim Verzehr entdeckte das Kind eine im Sandwich eingebackene tote Maus. Der Vater wollte die betroffenen Firmen erpressen und wurde zu einer Geldstrafe verurteilt. Dennoch wurde in Wien noch einige Zeit scherzeshalber ein "Mausburger" bestellt.

Variante Bearbeiten

Diese Geschichte habe ich selbst erlebt, sie ist also wahr, allerdings schon über 15 Jahre her.

Unsere Familie sitzt beim Abendessen zusammen, mein Vater greift in eine Tüte mit Schwedenbrötchen und zieht eine völlig vertrocknete Maus aus der Tüte, die scheinbar mit den Brötchen in den Backvorgang geraten war. Nach unserer Beschwerde zeigte sich die Firma sehr betroffen und zerknirscht und entschuldigte sich vielmals.

Allerdings konnte meine Mutter nach diesem Vorfall jahrelang keine Schwedenbrötchen mehr sehen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.