Fandom


Schwarzer Wolga

Schwarzer Wolga

Diese Urbane Legende stammt aus Polen und war in den 1960er und 1970er Jahren weit verbreitet.

Nach der Legende fuhr nach Sonnenuntergang ein schwarzes Auto der Marke Wolga durch die Straßen, deren Fahrer Kinder entführten und Priester, Juden, Vampire oder Satanisten waren. Die Fahrer versteckten ihre Gesichter hinter Gardinen in den Fenstern und nahmen ihren Opfern das gesamte Blut ab, welches sie leukämiekranken, reichen Deutschen zur Verfügung stellten oder verkauften. In einigen Varianten wurden den Opfern auch Organe, vor Allem die Nieren, entfernt.

Es gab auch Fälle, in denen der Fahrer Menschen nach der Uhrzeit fragte. Wenn sie ihm die Uhrzeit nannten, starben sie automatisch um diese Uhrzeit am nächsten Tag.

Anhänger von Verschwörungstheorien sagten, dass die Mitarbeiter der polnischen Staatssicherheit diese Urbane Legende erfanden, damit echte heimliche Verhaftungen und Entführungen unglaubwürdig wirken sollten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.