ScaryWiki
Advertisement
ScaryWiki

Tantan kororin

Tantan kororin gehört zu den Yōkai, also zu den japanischen Geistern, Monstern oder Dämonen. Die Bedeutung seines Names ist unbekannt und wahrscheinlich lautmalerisch.

Tantan kororin sind Geister von Kakibäumen und erscheinen als Ōnyūdō, also als riesige Mönche, wenn die reifen Früchte der Bäume nicht gepflückt werden. Sie haben runde, rote Gesichter, die den Früchten ähneln, und erscheinen am späten Abend. Dann füllen sie ihre Ärmel mit reifen, von den Bäumen gefallenen Früchten und wandern los. Die Früchte und mit ihnen die Samen fallen aus ihren Ärmeln und werden in der Gegend verteilt, bis dem Tantan kororin die Früchte ausgehen und er zu seinem Baum zurückkehrt. Er tut Menschen nichts, aber weil er gruselig aussieht, meiden sie ihn trotzdem und halten sich von ihm fern. Weil der Name des Yōkai Tankokorin, der angeblich ungehorsame Kinder holen soll, falsch aufgeschrieben wurde, wird dieser oft mit Tantan kororin verwechselt, obwohl nicht bekannt ist, ob Tankokorin etwas mit Kakibäumen zu tun hat.

In einer Legende sah ein Mann einen Mönch, der die Früchte von Kakibäumen eines Ehepaars, das die Früchte aus Altersgründen nicht ernten konnte, in seinen Ärmeln trug. Sie fielen heraus und rollten weg. Ängstlich folgte ihm der Mann. Der Mönch ging zu einem Kakibaum und verschwand.

Advertisement